Dieser Bericht über Antibiotika stellt alles in Frage

 

von Dr. Mark Stengler

Ein kritischer Bericht von Dr. M. Stengler (Naturarzt aus den USA) enthüllt, dass eines von vier verordneten Antibiotika „medizinisch nicht gerechtfertigt“ ist.

Mit anderen Worten:

  • Sie retten NICHT Ihr Leben.

  • Sie heilen NICHT Ihre Krankheiten.

  • Sie beenden NICHT auch nur die kleinste Infektion.

  • Sie tun buchstäblich NICHTS – außer Sie mit schwerwiegenden Nebenwirkungen zu belasten.

Ich spreche von vielen Millionen Patienten jährlich. Menschen, die sich schwerwiegenden Risiken ohne Not aussetzen. Einige Nebenwirkungen sind harmlos wie Magenschmerzen oder Durchfall.

Aber andere sind weit schwerwiegender.

Heute zeige ich Ihnen, warum die geradezu inflationäre Verschreibung von Antibiotika ein GEFÄHRLICHES PROBLEM darstellt.

ERSETZEN Sie Ihr Antibiotikum und retten Sie Ihr Leben.

Allein in den USA werden jährlich 150 Millionen Antibiotika verschrieben. Davon sind 37 Millionen vollkommen unnötig wie die neue Studie in der Fachzeitschrift BMJ bestätigt.

Mehr als 100.000 unnötige Verschreibungen jeden Tag!  Oder mehr als eine neue und überflüssige Verschreibung JEDE SEKUNDE! Das allein wäre schon erschreckend genug, aber einige Studien zeigen, dass die Zahlen noch höher liegen! Was ist die Folge dieses Wahnsinns?

Die Menschen werden gefährlichen Risiken ausgesetzt und das VÖLLIG GRUNDLOS.

 

Eine Studie zeigt, dass eine Antibiotikawirkstoffklasse die sogenannten Fluorchinolonantibiotika das Risiko für ein Aneurysma (arterielle Aussackung) in Herznähe steigern.

Und dann ist da noch das Risiko einer Sekundärinfektion mit Superkeimen, die besonders tödlich sind, weil sie schon die erste Behandlungsrunde überlebt haben. Mit anderen Worten: auf Antibiotika resistent reagieren.

Um eine neue Infektion zu bekämpfen, brauchen Sie ein noch wirksameres und noch gefährlicheres Mittel, damit es funktioniert – wenn Sie Glück haben.  Wenn nicht, dann kann diese Zweitinfektion alles beenden! Darum ist es so kritisch Antibiotika zu verwenden, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

Und wie die neue Studie zeigt: Sie sind häufig nicht notwendig. Heute zeige ich Ihnen einige der besten Alternativen bei 

  • Infekten der Harnwege: Diese Infekte gehören zu den häufigsten Infekten bei älteren Frauen. Einige erhalten fortlaufend Antibiotika zu Vorbeugung, was in den meisten Fällen der komplette Wahnsinn ist. Aber diese Medikamente brauchen Sie nicht. Eine Studie belegt, dass 500 mg Cranberry-Extrakt pro Tag ebenso wirksam wie ein Antibiotikum ist – nur ohne Nebenwirkungen.

  • Infekte der Atemwege: Olivenblatt-Extrakt ist ein wirksamer und natürlicher Infektionsbekämpfer (gleichermaßen bei Erkältung und Grippe). Holunderbeeren-Extrakt kann ebenfalls Atemwegserkrankungen heilen (und in einigen Studien zeigt er sich auch bei Grippe wirksam).

  • Infekte im Stirn- und Nasen-Nebenhöhlen-Bereich: Echinacea, ein natürlicher Pflanzen-Extrakt, kann helfen, die Infektion zu bekämpfen, während Bromelain, ein Enzym in der Ananas hilft, die Entzündung einzudämmen.

Sollten Sie Antibiotika verordnet bekommen, und manchmal ist es wirklich unausweichlich, dann stellen Sie bitte sicher, dass Sie eine probiotische Zusatzbehandlung in diesem Zeitraum einnehmen, um auch danach die guten Bakterien in Ihrem Darm wiederherzustellen, die das Antibiotikum auch getötet hat.

Diese Bakterien schützen Sie auch vor neuen Infektionen wie Clostridioides (früher Clostridium) difficile. Besorgen Sie sich Probiotika mit Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus casei, und – wenn die Gefahr einer C. diff. besteht – eine probiotische Hefe mit dem Namen Saccharomyces boulardii.

Bemerkung von Felix Opprecht:

Es ist auf jedenfall sehr wichtig um das ganze aus natürlicher Sicht zu betrachten und optimale Entscheidungen zu treffen, dass man die 5 biologischen Gesetze kennt.

Möchten Sie mehr über die Neue Medizin wissen, ja sie sogar verinnerlichen dann klicken Sie auf den Button!