Das NOTFALL-Geheimnis gegen

Schmerzen!

 

Dr. Mark Stengler schreibt in seinem Blog.

Ärzten wurde nahegelegt die Zahl der Patienten, die mit Opioiden behandelt werden, zu reduzieren und keine Opioide mehr gegen leichte Schmerzen zu verschreiben.

Und halten sie sich daran?

KEIN STÜCK!

Es ist eine Schande noch dazu, wo es bessere Wege gibt, Schmerzen zu behandeln. Ich werde Ihnen in wenigen Momenten ein Geheimnis verraten, das einige weitsichtige Notärzte schon entdeckt haben, wenn es darum geht, sogar die schlimmsten Schmerzen zu stoppen.

Aber erst möchte ich Ihnen noch von den Ergebnissen einer neuen Studie erzählen, die zeigen, dass noch immer die meisten Ärzte den falschen Weg wählen.

Beinahe eines von drei Opioid-Rezepten wird ohne ausreichende medizinische Begründung verschrieben. 

Keine Verletzung. Keine Operation. Keine chronischen Schmerzen.

Nichts dergleichen.

Und da viele Ärzte den Grund für Verschreibungen nicht angeben, kann man nur raten, warum sie die Medikamente verordnen.

Vielleicht sind einige aber auch nur unordentlich, wenn es um die Patientendokumentation geht.

Aber ich würde darauf wetten, dass einige wissen, dass sie die Opioide ohne ausreichende Begründung verabreichen – sogar in den Fällen, wo klar ist, dass sie nicht wirken können und keinesfalls verschrieben werden sollten.

Und sie WISSEN, wie schlecht es aussieht, wenn sie das auch noch notieren.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 zum Beispiel hat gezeigt, dass Opioide auch nicht besser wirken als die frei verkäuflichen Mittel, wenn es um Rückenschmerzen geht. Und eine Analyse aus dem Jahr 2016, die mehr als 20 Studien berücksichtigte, kam weitestgehend zum gleichen Ergebnis.

Und trotzdem verschreiben Ärzte die Opioide munter weiter.

Das ist noch nicht das Schlimmste. Das ist noch nicht alles!

Bis zu 30 Prozent aller Arthritis-Patienten erhalten Opioide, obwohl bekannt ist, dass diese Mittel hier so gut wie gar nicht wirken. Und wenn sie es doch tun, entwickeln die Patienten Toleranzen.

Das bedeutet, Sie brauchen jedes Mal eine höhere Dosis, um die gleichen Ergebnisse zu erzielen. Und schon sind Sie in der Abhängigkeit, ohne sich als Opfer zu sehen.

Das Gleiche gilt für Kopfschmerzen oder Verletzungen. Sogar in Notaufnahmen – wo die Schmerzen häufig am schlimmsten sind – sind die Opioide gescheitert.  

Aber es GIBT etwas, dass in Notaufnahmen geholfen hat, und es kann auch für Sie funktionieren: Notfall-Akupunktur

In mindestens zwei Studien ist die Nadeltherapie nachweislich erfolgreicher als Opioide!

Auch wenn die meisten Ärzte die Akupunktur immer noch ablehnen – weil sie unmöglich wirksam sein kann – und lieber weiterhin Opioide verschreiben, die sie weder dokumentieren noch nachweisen, warum sie sie verordnen.

Wenn das kein Zeichen dafür ist, dass diese Ärzte einfach keine Ahnung haben, was Schmerzen wirklich lindert, dann weiß ich auch nicht.

Der wahre Grund liegt meiner Meinung nach darin, dass die meisten Ärzte gar keine Zeit dafür haben, dem wahren Grund für den Schmerz auf den Grund zu gehen, und daher lieber zu den schnell wirksamen Opioiden greifen.

Harte Worte? Ja! Aber wahr.

Wenn Sie unter chronischen oder immer wiederkehrenden Schmerzen leiden, dann lassen Sie sich nicht mit einem Rezept abspeisen. Arbeiten Sie daran, die Ursache herauszufinden und sie abzustellen.

Und ziehen Sie dabei auch Behandlungen in Erwägung, die die konventionelle Medizin ablehnt.

 

Ich empfehle da zum Beispiel die 5 biologischen Gesetze der Neuen Medizin von Dr. med. Ryke Geerd Hamer.

Mehr über den Button!


Auf Ihre Gesundheit!

Felix